Blamable Niederlage 

Ein Spiel zum Vergessen erlebten am Samstagabend die Damen und Zuschauer der HSG Oberkochen/Königsbronn.

 Die SG Herbrechtingen/Bolheim reiste mit 6:0 Punkten selbstbewusst an, während die HSG nach dem Umbruch und einigen verletzten Spielerinnen weiterhin versucht, so richtig in die Saison zu finden. Dementsprechend waren die Rollen schon im Vorfeld klar verteilt. Dass es so deutlich werden würde, hatte allerdings niemand erwartet. Lediglich bis zum Stand von 4:5 Mitte der ersten Hälfte konnte die HSG mithalten, dann wurde sie von der SG regelrecht überrollt. Aus einem 6:9 wurde so ein 7:17 Halbzeitstand. Im Angriff gelang überhaupt nichts, was die SG regelrecht dazu einlud, durch die schnelle erste und zweite Welle einfache Treffer zu erzielen. Obwohl die Gäste insgesamt acht Zeitstrafen erhielten und damit die HSG fast ein Viertel des Spiels in Überzahl verbrachte, konnte sie daraus keinen Profit schlagen, sondern fing sich in diesen Situationen noch Gegentore oder Strafwürfe ein. Die SG war in diesem Tag einfach in allen Belangen überlegen und fuhr einen 18:35 Sieg ein, der leider auch in dieser Höhe verdient war.

 Damit bleiben die Herbrechtingerinnen ungeschlagen an der Tabellenspitze, während die HSG im Mittelfeld der Tabelle steht. Am 1. November geht es weiter. Dann kommt es zu einem weiteren Lokalderby gegen die HG Aalen/Wasseralfingen. Sicherlich ein anderes Kaliber als die SG, doch mit der Leistung vom vergangenen Wochenende wird auch da nichts zu holen sein. Jetzt heißt es also aufstehen, Krone richten und wieder in die Spur finden, um nicht noch einmal so ein Debakel zu erleben.

 Es spielten: Rebecca Bolsinger; Ann-Kathrin Stitz (1), Takuhi Sardarjan (3), Lisa Mack, Katja Hug (4), Jeanette Leister, Sabrina Jankowitsch (3/1), Rebecca Schneider (4), Priska Ziller (2), Karen Huep (1/1)

Login Form