Wieder in der Spur! - HSG Oberkochen/Königsbronn gewinnt souverän 25:37 gegen das Tabellenschlusslicht TSV Heiningen II

Bei der bisher sieglosen Württembergligareserve aus Heiningen entwickelte sich von Beginn an eine muntere Partie. Die HSG-Defensive, mit Ehresmann im Tor, verzeichnete in der Anfangsphase einige Ballgewinne, die der schnelle Ludwig erfolgreich per Tempogegenstoß zu nutzen wusste. Die Hausherren blieben aber bis zum 5:6 dran. Als Ludwig erneut durch Tempogegenstoß die Führung erstmals auf zwei Tore ausbaute, reagierte der Heininger Trainer bereits früh im Spiel mit der ersten Auszeit.

Diese wirkte sich aber hauptsächlich positiv auf das Deckungsspiel der Augsten-Truppe aus. In der Folgezeit hatten die Gastgeber es wesentlich schwerer gegen Schmied & Co. zum Torerfolg zu gelangen. Aus der sicheren Abwehr heraus bauten Rube, Hug, Schmied und Ludwig mit vier HSG-Treffern in Folge die Führung nach knapp 20 Minuten auf 6:11 aus. Daraufhin wurde die Partie ruppiger. Beide Teams verursachten zahlreiche 7-Meter-Strafwürfe und mussten häufig in Unterzahl agieren. Auf Seiten der HSG stellten sich Rube und Hug in dieser Phase als sichere Schützen heraus, doch auch Sven Leischer blieb für die Hausherren von der Linie eiskalt. So pendelte sich der Vorsprung für die HSG bis zur Halbzeit bei sechs Toren ein. Beim Stand von 11:17 für die Schwarz-Gelben ging es in die Kabine.

Die zweite Halbzeit begann, wie die Erste endete. Schmied & Co. mussten geschwächt durch Zeitstrafen immer wieder in Unterzahl agieren und der TSV kam hauptsächlich durch Strafwürfe zum Torerfolg. Dennoch sorgten Lumpp und Olly Huep durch ihre Treffer aus dem Rückraum dafür, dass der Vorsprung auch nach 37 Minuten noch sieben Tore betrug (14:21). In den nächsten Minuten agierte die 5-1-Abwehr aber wieder zunehmend passiver. Außerdem stimmte die Abstimmung nach der Umstellung auf die offensivere Deckungsvariante nicht mehr. Den Staren gelangen so einfache Tore, um den Vorsprung auf 20:24 zu verkürzen. Die Abwehr wurde deshalb sofort wieder auf eine 6-0-Deckung umgestellt. Im Angriff kreierte die HSG nun wieder gute Wurfchancen die Richardon und Olly Huep zum 20:26 nach 45. Minuten vollendeten. Danach hielt der gut aufgelegte Ludwig mit seinen Treffern den TSV auf Abstand. Nachdem Koller für ein grobes Foul an Richardon im Tempogegenstoß nach  49 Minuten die Rote Karte sah, schien sich Resignation bei den Staren breit zu machen. Ohne große Gegenwehr konnten Hoga, Hug und Olly Huep die aus der Roten Karte resultierende Überzahl nutzen um auf 22:32 zu erhöhen. Diekmann „vernagelte“ in der Schlussphase hinten das Tor und so ließ die HSG die verbleibenden zehn Minuten nichts mehr anbrennen. Ganz im Gegenteil sogar konnten Siegels, Simon, Benjamin Hug und der stark aufspielende Olly Huep bis zum Abpfiff noch auf 25:37 erhöhen.

Mit diesem wichtigen Pflichtsieg ist die HSG vorerst zurück in der Spur. Mit nun 13:13 Punkten rangiert die Augsten-Truppe im Mittelfeld der Tabelle. Kommenden Samstag bekommt die HSG die Möglichkeit sich für die peinliche Hinspielpleite zu revanchieren, wenn um 19:30 Uhr der TV Treffelhausen zu Gast in der Herwartsteinhalle ist.

TSV Heiningen II 25:37 HSG Oberkochen/Königsbronn

Diekmann, Ehresmann ; Lumpp (4), Richardon (4), O. Huep(7), Hoga (2), Rube (2/2), Jakob Hug (1), Ludwig (7), Siegels (2), Benjamin Hug (6/3), Simon (1), Schmied (1)

Zeitstrafen:
TSV: 5
HSG: 6 (Lumpp, O. Huep, Rube, B. Hug (2), Schmied

7-Meter:
TSV: 7/7
HSG: 7/5

Rote Karte:
Koller (TSV)

Schiedsrichter: Vandrey / Kraft (beide HG Aalen/Wasseralfingen)

Zuschauer: 50

Patrick Richardon

Login Form