Wermutstropfen beim Sieg der HSG Oberkochen/Königsbronn

Tim Hoga verletzt sich beim 27:25 Erfolg über den TV Treffelhausen

Die Treffelhäuser reisten mit nur drei Niederlagen aus 11 Spielen nach Königsbronn. Dementsprechend schwer taten sich die Gelb-Schwarzen zu Beginn gegen die sehr gut aufgestellte 6:0- Abwehr der Gäste. Gerade einmal drei Tore gelangen der HSG bis zur 14. Minute. Der TV nutzte in dieser Phase seine Chancen im Angriff besser. Daraus resultierte früh im Spiel ein 3:7 Rückstand.

Das Trainerduo Augsten/Schramek reagierte mit der ersten Auszeit der Partie. Diese zeigte Wirkung, denn in den folgenden Minuten spielten Rube & Co. bessere Torchancen heraus. Allerdings war die Defensive um Abwehrchef Schmied noch nicht konsequent genug. So hatte die Führung der Treffelhäuser auch beim 7:10 nach knapp 20 Minuten noch Bestand. Daraufhin wurde die Abwehr auf eine offensivere 5:1-Deckung umgestellt. Die Gäste fanden anfangs keine Lösung gegen die nun wachere HSG-Abwehr. Im Angriff gelang durch die Treffer von Hoga, O. Huep und Schmied ein 3:0-Lauf, um nach 22 Minuten beim Stand von 10:10 auszugleichen. L. Huep und Lumpp sicherten durch ihre Tore den Gastgeber sogar noch die 12:11 Pausenführung.

Nach der Halbzeit entwickelte sich eine offene Partie. Bis zum 17:17 nach 40 Minuten konnte sich keine Mannschaft absetzten. Dann hatten die Gelb-Schwarzen angeführt von Olly Huep, der sich immer wieder im Angriff erfolgreich durchsetzen konnte, die beste Phase der Partie. Benjamin Hug erzielte nach 46 Minuten von Rechtsaußen den fünften HSG-Treffer in Folge zum 22:17. Die Gäste antworteten darauf nach einer Auszeit mit einer Manndeckung gegen Olly Huep. Die Gelb-Schwarzen wurden dadurch in der Offensive aus dem Konzept gebracht und konnten immer seltener klare Torchancen herausspielen. So kamen die Gäste Tor um Tor näher und schafften 90 Sekunden vor Abpfiff beim 25:24 wieder den Anschluss. Doch Olly Huep ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und erhöhte postwendend wieder auf 26:24. Zudem kassierte der TV eine Zeitstrafe und musste die Partie zu fünft zu Ende spielen. Der folgende Angriff wurde abgewehrt und im Gegenzug war Richardon von Linksaußen mit dem Treffer zum 27:24 erfolgreich. Die .Gäste erzielten zwar nochmals ein schnelles Tor zum 27:25, doch die HSG spielte die letzten 30 Sekunden souverän zu Ende und sichert sich so einen verdienten Arbeitssieg.

Leider musste die HSG diesen Sieg teuer bezahlen. Kurz vor Schluss zog sich Hoga eine schwere Verletzung am Oberschenkel zu und droht für den Rest der Saison auszufallen. Damit wird die Liste der Langzeitverletzten immer länger und die Aufgabe kommenden Samstag im Derby gegen den HSB mit Sicherheit nicht einfacher.

HSG 27:25 TV Treffelhausen

HSG: Diekmann, Ehresmann, Lumpp(5), Göring, Richardon(1), O. Huep (5), Hoga(6), Rube(2/1), J. Hug, Ludwig, B. Hug(4/1), L. Huep(2), Schmied(2)

7-Meter:
HSG: 3/2
TV:3/3

2-Minuten-Strafen:
HSG: 6 (Lumpp(2), Richardon, Rube, B. Hug, L. Huep)
TV: 7

Schiedsrichter: Fuhrmann (SG Hegensberg-Liebersbronn) / Fahrion (TV Reichenbach)

Zuschauer: 150

Patrick Richardon

 

Login Form