HSG mit 31:25 Pflichtsieg gegen den TV Jahn Göppingen

Glanzloser Sieg mit stark ersatzgeschwächter Mannschaft

Die nur mit acht Spielern angereiste Mannschaft des TV Jahn Göppingen konnte dem Druck der HSG nur bis zur Halbzeit standhalten. Danach setzte sich die von Tobi Schramek betreute Mannschaft sicher ab und fuhr einen ungefährdeten Sieg ein.

In der mit etwa 150 Zuschauern gefüllten Herwartsteinhalle  erwischten die Gäste spielerisch den besseren Start. Meist lagen die Göppinger ein bis  zwei Tore in Front. Lediglich der zu Beginn überzeugend aufspielende Viktor Rube hielt dagegen und konnte mit einigen überraschenden Aktionen und schönen Toren die HSG in Schlagdistanz halten. Die Göppinger spielten ihre Angriffe sehr lange aus und die Schiedsrichter bedrohten das Passivspiel nur allzu selten. Im zweiten Teil der ersten Halbzeit übernahm Benjamin Hug mehr Verantwortung und so war es logisch, dass es zur Halbzeit 14:14 stand.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit agierte die HSG-Abwehr stärker und der dahinter stehende Peter Ehresmann konnte sich mit mehreren guten Paraden auszeichnen. Einige daraus resultierende Tempogegenstöße nutzte Kai Ludwig, bester Torschütze an diesem Tag, zu einer schnellen Führung von fünf Toren beim Stand von 23:18 in der 40. Minute. Nun war der Sieg der HSG nicht mehr gefährdet. Der Vorsprung wurde weiter bis auf 7 Tore ausgebaut. In den letzten 10 Minuten setzte Schramek noch drei A-Jugendliche, die zur Unterstützung mit auf Bank saßen, ein. Auch diese Jungs brachten den Vorsprung gegen die niedergekämpften Männer des TV Jahn Göppingen sicher nach Hause.

Nächste Woche beim Tabellenführer in Lauterstein reicht diese Leistung sicher nicht, um etwas Zählbares mit nach Hause zu bringen.

 HSG: Im Tor: Ehresmann, Schäfer; Lumpp(1), Richardon(2), Huep(1), Rube(7/3), Rathgeb, Ludwig(9), Hug(6), Schmied(3), Siegels(1/1), Simon, Miese(1)

7-Meter:
HSG: 5/4
TV:  3/3

2-Minuten-Strafen:
HSG: 3, Schmied, Hug, Ludwig
TV: 4

Rote Karten: keine

Schiedsrichter: Jäger(Leutkirch) und Mensinger(Biberach)

Zuschauer: 150

Patrick Richardon

Login Form