HSG mit versöhnlichem Jahresabschluss

Die HSG Oberkochen/Königsbronn fährt einen wichtigen Heimsieg gegen den Tabellennachbar HSG Wangen/Börtlingen ein. Nach dem 28:23-Erfolg ist zumindest der Anschluss an das Tabellenmittelfeld wiederhergestellt.

Die Schwarz-Gelben kamen gut in die Partie. Vor allem Rosca hatte sein Visier gut eingestellt. Nach nur gut drei Minuten führten die Hausherren bereits mit 4:1. In der Folge fanden vor allem Huep und Benjamin Hug die Lücken in der Abwehr der Schurwälder. Das weiterhin hohe Tempo der Bjelic-Truppe bereitete den Gästen zunehmend Probleme und so leuchtete nach elf Minuten folgerichtig ein 9:4 von der Anzeigetafel auf. Der Spielertrainer der Gäste reagierte daraufhin mit einer Auszeit.

Er schien die richtigen Worte gefunden zu haben, denn die Schurwälder agierten daraufhin im Angriff zwingender gegen die in dieser Phase schlecht gestaffelte Deckung um Schmied & Co. Dadurch kamen die Gäste Tor um Tor näher und zwangen Coach Bjelic beim Stand von 10:8 seinerseits zu einem Team-Timeout. Hoga und Jakob Hug erhöhten daraufhin bis zur 23. Minute nochmals auf 14:10. Die Schwarz-Gelben bekamen in den letzten Minuten der ersten Halbzeit jedoch nicht mehr ihr druckvolles, schnelles Angriffsspiel auf die Platte und offenbarten weiterhin große Lücken im Deckungsverband. Zahlreiche Fehlwürfe aus schlechten Positionen sorgten dafür, dass den Hausherren bis zur Halbzeit kein Tor mehr gelang. Dies nutzte der wendige Dominik Wüst, um bis zur Pause den 14:14 Ausgleich für die HSG Wangen-Börtlingen zu erzielen.

Nach der Halbzeit entwickelte sich ein offenes, umkämpftes Spiel. Bis zum 19:19 nach knapp 38 Minuten konnte sich keine Mannschaft absetzen. In den folgenden Minuten steigerte sich dann die Defensive um Schmied & Co., inklusive Torhüter Imerese. Die HSG Wa/Bö kam einige Minuten nicht mehr zum Torerfolg. Richardon, Rosca und Huep schlugen daraus Kapital, um bis zur 44. Minute auf 22:19 zu erhöhen. Bei den Gästen, die nur mit einem Auswechselspieler angereist waren, machte sich nun die Erschöpfung bemerkbar. Gegen die gute Defensive der Schwarz-Gelben war für die Schurwälder kein Durchkommen mehr - ihnen gelang zwischen der 38. Und 56. Minute lediglich ein Tor. So konnten die Hausherren durch Tempogegenstöße bis fünf Minuten vor dem Ende vorentscheidend auf 25:20 davonziehen. Youngster Engel und Schoen mit einem guten Trick erhöhten 90 Sekunden vor Abpfiff sogar noch auf 28:22. Der beste Spieler der Gäste Dominik Wüst setzte vom Siebenmeterstrich den 28:23 Schlusspunkt.

Die HSG Oberkochen/Königsbronn beendet das Jahr mit diesem am Ende ungefährdeten Heimsieg doch noch versöhnlich. Dennoch sind 5 Punkte aus der gesamten Hinrunde und der vorletzte Tabellenplatz zu wenig. Auch die Leistung der Mannschaft schwankte stark im Saisonverlauf. Über die Weihnachtspause gilt es jetzt sich nochmals intensiv auf die Rückrunde vorzubereiten, um schnellstmöglich die Abstiegsplätze verlassen zu können.

 

HSG Oberkochen/Königsbronn 28:23 HSG Wangen/Börtlingen

HSG: Schäfer, Imerese; Rosca(6), Richardon(3), Siegels, Hoga(3), Rube(3), Jakob Hug(1), Ludwig(1), Huep(4), Benjamin Hug(5/2), Engel(1), Schoen(1), Schmied

7-Meter:
HSG OK: 2/2
Wa/Bö: 2/2

2-Minuten-Strafen:
HSG OK: 4 Rosca, Hoga, Schoen 2
Wa/Bö: 3

Schiedsrichter: Häfner / Doderer (beide TSB Schwäbisch Gmünd)

Zuschauer: 110

Patrick Richardon

Login Form