Männer 1

m1 800

v.l.: Trainer Peter Augsten, Physio Alexander Wicht. Lukas Eckardt, Lars Huep, Jonas Balle, Patrick Richardon, Kai-James Ludwig, Felix Schoen, Steffen Schäfer, Tim Hoga, Peter Ehresmann, Viktor Rube, Daniel Schmid, Thomas Simon, Lukas Lang, Kai Lumpp, Moritz Schmied, TW-Trainer Stephan Fähnle, Co-Trainer Tobias Schramek

Es fehlen: Christian Diekmann, Sebastian Miese, Benjamin Hug, Adrian Rosca

HSG erlebt Debakel – 37:21 Niederlage gegen HSG Wangen/Börtlingen

Nach gutem Start kommt die HSG Oberkochen/Königsbronn bei der HSG Wangen/Börtlingen mit 37:21 unter die Räder.

Aufgrund zahlreicher Ausfälle reiste die HSG mit einem dezimierten Kader in die Wangener Forstberghalle, die einzige Halle der Liga in der absolutes Haftmittelverbot herrscht.

HSG erkämpft sich zwei wichtige Punkte

Nach einem schwachen Start kämpft sich die HSG in die Partie gegen Aufsteiger Heubach und siegt am Ende vor allem aufgrund einer starken Abwehrleistung verdient mit 26:23.

Es dauerte wieder einmal, bis die HSG ins Spiel gefunden hatte. In den ersten Minuten agierte man in der Abwehr zu passiv und ließ den Gegner immer wieder zu freien Würden durch die Mitte kommen.

HSG weiter erfolglos – 25:31 Heimniederlage gegen SG Lauterstein II

In der Anfangsphase kam die HSG schlecht ins Spiel und war vor allem in der Abwehr unsortiert, so musste bereits nach 55 Sekunden der Treffer zum 0:2 für die Oberliga-Reserve hingenommen werden. Im Angriff war es Lars Huep, der mit einfachen Rückraumtreffern die Gelben bis zum 2:3 im Spiel hielt.

HSG verliert trotz guter Aufholjagd

Trotz einiger personeller Ausfälle fand die Augsten-Truppe besser als die Gastgeber aus Göppingen ins Spiel und ging durch Treffer von Hoga und Schmied mit 0:2 in Führung. In der Folge fand der TV Jahn immer besser ins Spiel und war zweimal über ihren Kreisläufer erfolgreich. Bis zum 3:3 Ausgleich durch einen 7-Meter Treffer von Rube in der 10. Minute befanden sich beide Teams auf Augenhöhe.

Derbysieg – HSG gewinnt nach Kraftakt 23:22 gegen den Heidenheimer SB

Die Augsten-Truppe erwischte einen guten Start in die Partie und konnte durch Tore von Lumpp, Hoga und Miese mit 4:0 in Führung gehen. In der Abwehr wurde gut gearbeitet und im Angriff wurden zahlreiche Chancen herausgespielt. Durch zwei Treffer von Richardon sahen sich die HSB-Coaches nach neun Minuten gezwungen beim Stand von 6:2 die erste Auszeit zu nehmen.

Login Form