Weibliche Jugend B  - Bezirksliga – Saison 2016/2017

FrischAuf Göppingen II – HSG in der Hohenstaufenhalle– EWS Arena, Göppingen

31 :  23 (Halbzeit:  16:11)

Sonntag, 29.01.2017 – 10.00 Uhr

Die HSG kann an die Leistung aus dem Vorrundensieg nicht anknüpfen,
viele Unzulänglichkeiten seitens der HSG bauen FAG regelrecht auf.
 
Das erste Spiel im neuen Jahr sollte für die wJB der Auftakt zu einer kleinen Aufholjagd
in der Bezirksligatabelle sein. Es wurde jedoch leider nichts aus den guten Vorsätzen.
Von Beginn an zeigte die zweite Welle von FAG den Gästen von der Ostalb wer Herr im
Hause der Hohenstaufenhalle an diesem Sonntagvormittag ist. In der heimischen
Bundesliga-Arena von FrischAuf kamen die HSG-Mädels von Trainerin Julia überhaupt
nicht ins Spiel. Schnell waren die Gastgeberinnen mit 4:0 in Führung gegangen. Weder im
Angriffsspiel noch in der Abwehrleistung fand die HSG richtig ins Spiel und so war es nicht
verwunderlich, dass die Hausherrinnen bereits nach sechs Minuten mit 6:3 führten.  
Als Fiona Trittler auf 6:4 verkürzen konnte, sah sich die HSG fast wieder auf Augenhöhe.
Aber postwendend war FrischAuf wieder da und mit drei Toren in Folge auch schnell
wieder davongeeilt.
Die HSG versuchte ihr Angriffsspiel immer wieder durch die Mitte vorzutragen, doch allzu
oft verpufften diese Versuche durch zu unplatzierte Würfe.  Mit 16:11 wurden die Seiten
gewechselt.
Die HSG begann die zweite Halbzeit mit viel Schwung. Man merkte den Mädels so richtig
an, dass sie die ersten 25 Minuten vergessen lassen wollten. Es sollten dann auch die
stärksten 15 Minuten der HSG werden. Bald jeder Angriff wurde erfolgreich abgeschlossen
und auch Torhüterin Leonie war dann da. Bis auf 19:18 kam die HSG heran. Die 36. Minute
wurde zur Schlüsselaktion des Spiels. Mona Höfler hatte die Chance auf den Ausgleich,
vergab jedoch diese Möglichkeit per 7-Meter. Die HSG blieb am Drücker und obwohl FAG
immer wieder den Torhüter herausnahm, um den siebten Feldspieler zu bringen, war diese
Maßnahme nicht von großem Erfolg gekrönt. Im Gegenteil, die HSG erzielte das ein oder
andere Tor durch einen weiten Wurf ins leere FAG-Tor.
Doch dann riß urplötzlich der Spielfluss der HSG und als in der 42. Minute die HSG mit einer
Zeitstrafe belegt und gleichzeitig der 4. FAG-7-Meter auch noch erfolgreich im HSG-Netz
zappelte, da war dann beim Stande von 26:20 so richtig die Luft raus. Leonie Lehnert
parierte  in der Schlußphase zwar noch einige FAG-Versuche, doch leider war die HSG im
Angriff wiederum nicht mit Glück behaftet.  Die letzten drei Minute verbuchte FAG in
Überzahl noch weitere Tore. Mit 31:23 fiel der Sieg der Göppingerinnen dann jedoch um
einige Tore zu hoch aus.
Leider konnte die HSG nur phasenweise den Handball vom Hinspiel zeigen. So blieben
zwangsläufig die beiden Punkte in der Handball-Hochburg Göppingen.
Für die HSG spielten:
Im Tor mit Leonie Lehnert, Lea Jahn, Laura Waigner (3 Tore), Mona Höfler
(6 Tore, 3/2), Kim Siegmann, Fiona Trittler (8 Tore), Ines Bauer (5 Tore, 4/4),
Tabea Wunderle (1 Tor), Joanna Kausch, Priska Hug.
Siebenmeter:
FAG II:  4/4
HSG OK:  7/6     

                                                         30.01.17/Le.

Login Form