Weibliche Jugend B  - Bezirksliga – Saison 2016/2017

HSG – SG Hofen/Hüttlingen in der Herwartsteinhalle, Königsbronn
11 :  8 (Halbzeit:  7:3)
Sonntag, 05.02.2017 – 13.45 Uhr

Bravouröse Abwehrleistung sichert  Sieg gegen die SG Hofen/Hüttlingen

Nach der  13:16 Hinspielniederlage in Hofen hatte sich die HSG fürs Rückspiel einiges
vorgenommen. Mit dem ersten Angriff erzielte die HSG durch Fiona Trittler auch gleich
den Führungstreffer, den wiederum die Gäste im Gegenangriff egalisieren konnten.
Beim Stande von 1:2 für die Gäste gab der gute Unparteiische einen 7-Meter gegen die
HSG, den jedoch Leonie Lehnert im HSG-Tor parierte. Abermals war es dann Fiona
Trittler, die das Zuspiel von Ines Bauer erfolgreich zum 2:2 nutzen konnte.
Mit ihrer unnachahmlichen Art setzte sich Laura Waigner in der 7. Minute am Kreis
durch und die Führung zum 3:2 war perfekt. Im Gegenzug war es jedoch wiederum
ein gegebener 7-Meter, den die Gäste dieses Mal zum Ausgleich nutzen konnten.
Lea Jahn reihte sich mit einem schönen Sprungwurf von links in die Torschützen-
liste ein. Dann nahm die Partie so richtig Fahrt auf. Die HSG hatte ab der 15. Minute
ihre stärkste Phase, ließ in der Abwehr so gut wie nichts mehr zu. Alles was die
Vorderleute nicht wegräumten, hatte Leonie Lehnert sicher in ihren Händen.
Allein zwei weitere 7-Meter konnte sie bis zur Halbzeitpause vereiteln. Tabea Göhring
und Laura Waigner erhöhten mit ihren Toren zum verdienten 7:3 Pausenstand.
Die zweite Halbzeit war ebenso spannend. Zuerst verkürzten die Gäste durch ihre
erfolgreichste und zugleich kleinste Spielerin auf 7:4. Zwei Minuten später  war
dann Leonie Lehnert wieder diejenige, die die 7-Meter-Chance der SG Hofen zunichte
machte. Ganz wichtig in diesem Spielabschnitt der achte HSG-Treffer durch Kim
Bogenschütz. Obwohl die HSG sich zahlreiche weitere Chance erspielen konnte, im
Angriff hantierte die HSG an diesem Sonntag nicht übermäßig glücklich. Zu oft wurde
nur das Holz getroffen. Nach der an Lea Jahn verhängten 2-Minuten Zeitstrafe bekamen
die Gäste abermals einen 7-Meter zugesprochen, der jedoch als ungültig wegen
Übertretens gewertet wurde.  Obwohl die Gäste durch ihre beste Spielerin (Nr.8) wieder
um ein Tor auf 8:5 verkürzen konnten, behielt Ines Bauer die Nerven und vollstreckte
kurz hintereinander zwei  7-Meter-Chancen. In der Zwischenzeit stand es 10:6 und die
Anzeigentafel zeigte die 37. Minute.
Der zweite Heimsieg war so greifbar nah, die HSG-Abwehr arbeitete weiterhin gut und
Leonie Lehnert war der Rückhalt der HSG. Bei den beiden Toren von der rechten Abwehr-
seite war die HSG-Torhüterin jedoch chancenlos. Erst nachdem Trainerin Dorina hinten
rechts umgestellt hatte, war hier die Gefahr gebannt.
Den Schlusspunkt setzte Kim Bogenschütz mit ihrem zweiten Treffer zum Endstand von
11:8. Der zweite Heimsieg war perfekt und die HSG-Mädels waren sichtlich zufrieden.
Mit dieser Leistung vor allem dem rigorosen Abwehrverhalten kann und darf die weibliche
B-Jugend auch stolz sein.
Jetzt sollte man diese Leistung nur auch in den nächsten Spielen abrufen können, dann ist
sicherlich in Schnaitheim und gegen Heiningen die ein oder andere Überraschung möglich.
Für die HSG spielten:
 
Im Tor mit Leonie Lehnert, Lea Jahn (1 Tor), Laura Waigner (2 Tore), Tabea Göhring (2 Tore)
Kim Bogenschütz (2 Tore), Fiona Trittler (2 Tore), Ines Bauer (2 Tore, 3/2),
Kim Siegmann, Lea Siegmann, Ashley Quilitz.
Siebenmeter:
HSG OK:  3/2     
SG Hofen:  6/1

Login Form