Weibliche Jugend B  - Bezirksklasse – Saison 2017/2018

TV Rechberghausen - HSG in der Forstberghalle, Wangen                                                                                                                

18 : 13 (Halbzeit: 8:6) 

Sonntag, 29.10.2017 – 13.45 Uhr

Unnötige Niederlage nach erster guter Halbzeit 

Mit sehr viel Selbstvertrauen war die HSG zum Auswärtsspiel nach Rechberghausen gereist.

Das Spiel begann nach verhaltenem Abtasten beider Mannschaften eigentlich erst nach zehn

Minuten. Auf beiden Seiten waren zuvor sehr viele überhastete Situationen zu verzeichnen,

was sich auch auf den Spielstand von 3:3 nach über 11 Minuten bemerkbar machte.

Danach war es jedoch mit dem Geplänkel vorbei und das Spiel nahm Fahrt auf.

Nach der ersten HSG-Auszeit und beim Stande von 5:3 für den Gastgeber kam die HSG immer

besser ins Spiel und konnte durch Ashley in der 17. Minute auf 6:5 verkürzen. Leider verwarf

Ashley in dieser Phase einen 7-Meter und durch die kurz darauf verhängte 2-Minute Strafe

an Leoni war die HSG in Unterzahl, was die Mädels jedoch gut meisterten. Weitere Hoffnung

keimte auf, als Rhena ihre Chance nutzte und die HSG wieder auf 8:6 heranbrachte. Mit dem

Pausenpfiff erhielt die HSG noch einen 7-Meter zugesprochen, der jedoch leider nicht im Tor

landete. 

Auch zu Beginn der zweiten fünfundzwanzig Minuten war die HSG voll im Spiel und bleib dem

TV auch eng auf den Fersen. Jedoch gelang den Mädels von Takuhi und Rebecca nie der ent-

scheidende Wurf, um in Führung zu gehen. In der 36. Minute verkürzte Laura auf 12:11 und

im Gegenzug konnte Leonie im HSG-Tor mit einer Fußabwehr noch parieren. Leider landete

der nächste HSG-Angriff anstelle im Tor am gegnerischen Pfosten…..das wäre der Ausgleich

gewesen. In dieser Phase des Spiels fehlte der HSG leider auch ein wenig das Glück, was die

Gastgeber an diesem Tag eher auf ihrer Seite hatten.

Durch zwei weitere TV-Treffer zum 14:11 zog der TV etwas davon. Auch der 7-Meter-Treffer

von Mona zum 14:12 gab der HSG nicht den erforderlich Ruck. Die HSG-Abwehr um

Torhüterin Leonie machte an diesem Tag einen guten Job, doch das reichte eben nicht ganz.

Die HSG-Torchancen wollten einfach nicht ins TV-Gehäuse und so war die HSG von der 41.

bis zur 49. Minute ohne Torerfolg, was letztendlich den TV-Sieg ausmachte. Quasi mit der

Schlusssirene verzeichnete Rhena mit dem 18:13 Endstand ihr zweites Tor an diesem

Sonntagnachmittag.

Schade, aber da war an diesem Sonntag für die HSG mehr drin gewesen.

Im Rückspiel können die HSG-Mädels diese Niederlage wieder wettmachen.

Für die HSG spielten:

Im Tor mit Leonie Lehnert, Leoni Braun, Laura Waigner (2 Tore), Mona Höfler (3/2 Tore),

Kim Siegmann (1 Tor), Lea Siegmann, Rhena Gestenlauer (2 Tore), Lena Neubauer,

Ashley Quilitz (5/2 Tore).

Siebenmeter:   HSG OK:  7/4    TV R:  0/0

 

                                                                                                                                                            

 

Login Form