Bei der HSG läuft es weiterhin noch nicht ganz rund.

 Urlaubs- und verletzungsbedingt stand mit zwei A-Jugendlichen, zwei Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft und einer reaktivierten Spielerin eine deutlich veränderte Mannschaft auf dem Feld.

 Das Derby gegen die HG Aalen/Wasseralfingen war dann auch wahrlich kein Handball-Leckerbissen. Wie schon im vorangegangenen Spiel gegen die SG Herbrechtingen/Bolheim  tat sich die HSG vor allem im Angriff äußerst schwer. Dabei startete sie zunächst recht gut in die Partie. Bis zum 8:7 zur Mitte der ersten Hälfte konnten die Gäste noch mithalten, dann zog die HSG mit einem 6:1-Lauf auf 14:8 zur Halbzeitpause davon. Großen Anteil daran hatte vor allem Becci Schneider, die mit sehenswerten Anspielen glänzen konnte. Trotz dieser deutlichen Führung, war Trainer Manuel Ilg nicht wirklich zufrieden mit seiner Mannschaft. Vor allem im Angriff war die HSG erneut zu statisch und ideenlos. Das zeigte sich dann auch nach dem Seitenwechsel. In den folgenden zwanzig Minuten gelangen der HSG ganze zwei Treffer. Dadurch konnte die HG Aalen/Wasseralfingen Tor um Tor aufschließen und eine Viertelstunde vor Schluss erstmals die Führung an sich reißen. Die HSG ließ weiterhin beste Chancen liegen und verlor sich in Fehlpässen und technischen Fehlern. Beim 16:18 sah man das Spiel schon vollends kippen. Doch man muss den Gastgeberinnen zu Gute halten, dass sie noch einmal Moral zeigten und mit drei Treffern in Folge den Spielstand wieder drehten (19:18). In dieser engen Schlussphase parierte vor allem Annika Hangleiter im Tor einige wichtige Bälle. Dadurch konnte die HG nur noch einmal ausgleichen, während der HSG zwei weitere wichtige Treffer gelangen, die zum Endstand von 21:19 führten. Letzten Endes waren die zwei Punkte verdient, aber auch hart erkämpft. Der Dank gilt vor allem den fünf Spielerinnen, die spontan eingesprungen sind. Am Sonntag steht dann bereits die nächste Begegnung an - dazu müssen die HSG-Damen nach Heiningen reisen.

 Es spielten:

Annika Hangleiter; Christina Kienlen, Mona Seimetz (2), Franziska Mader, Lisa Mack, Rebecca Schneider (3), Sabrina Jankowitsch (7/3), Katja Hug (2), Lisa Mader, Mona Newman, Jeanette Leister (2), Takuhi Sardarjan (1), Karen Huep (4/1)

 

 

 

 

Login Form

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok