Männer 1

m1

h.v.l.: Trainer Tim Hoga, Tim Siegels, Mika Siegels, Felix Schoen, Kai-James Ludwig, Trainer Hermann Stegmaier

M.v.l.: Niklas Engel, Moritz Schmied, Adrian Rosca, Lukas Eckardt, Kai Lumpp, Tim Jäschke, Julius Rinke

v.v.l.: Nico Beimert, Phil Bäuerle, David Stanke, Peter Ehresmann, Steffen Schäfer, Viktor Rube, Jakob Hug

Es fehlen: Patrick Richardon, Nico Hofmann

HSG gibt Sieg aus der Hand

Die Bezirksliga-Handballer der HSG Oberkochen/Königsbronn mussten am Wochenende auswärts beim TSV Bartenbach eine ärgerliche 25:27 Niederlage hinnehmen. Die HSG war dabei über weite Strecken die bessere Mannschaft, ließ aber am Ende die nötige Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor vermissen.

Umkämpftes Derby findet keinen Sieger

Die Bezirksliga-Handballer der HSG Oberkochen/Königsbronn erkämpften sich nach einem 3-Tore-Rückstand im Kreisderby gegen den TV Brenz, in den letzten Minuten noch einen Punkt. Gegen zähe Gäste konnte die Stegmaier-Truppe nur in der Anfangsphase wirklich überzeugen. Im weiteren Spielverlauf war über weite Strecken der TV Brenz die bessere Mannschaft. Am Ende stand ein leistungsgerechtes 23:23 Unentschieden zu Buche.

HSG erfüllt Pflichtaufgabe in Heubach

Die Bezirksliga-Handballer der HSG Oberkochen/Königsbronn gewinnt nach einer durchschnittlichen Leistung souverän gegen das neue Tabellenschlusslicht 1. Heubacher HV mit 18:25 Toren. Gegen einen schwachen Gegner konnte die Stegmaier-Truppe dabei allerdings nur in der Anfangsphase wirklich überzeugen.

Die Schwarz-Gelben starteten konzentriert in die Begegnung und ließen nicht den Zweifel aufkommen, dass der Gegner angesichts dessen Tabellenplatzes unterschätzt wird. Angefeuert von den zahlreich mitgereisten HSG-Anhängern spielten sich Schmied & Co. schnell eine 1:3-Führung heraus. Die HSG agierte von Beginn an aus einer guten Deckung und wirkte sehr dynamisch im Angriffsspiel.

HSG überrascht beim Tabellenführer

Mit einer überragenden Abwehr- und Torhüterleistung gelang es der HSG Oberkochen/Königsbronn dem Tabellenführer TV Jahn Göppingen die erste Heimniederlage beizubringen. Dass es eine eher von den Abwehrreihen geprägte Partie werden würde, war zu erwarten, schließlich standen sich die beste und die drittbeste Abwehrreihe der Bezirksliga gegenüber. Am Ende gelang es der HSG-Defensive um Kapitän Schmied, die Göppinger bei lediglich 14 Feldtoren zu halten, sieben Treffer erzielte der TV Jahn vom Siebenmeterstrich.

HSG erkämpft sich zwei wichtige Punkte

Matchwinner Jakob Hug sichert seiner Mannschaft mit seinem siebten Treffer wenige Sekunden vor Schluss den wichtigen 24:22-Auswärtssieg bei der SHB Herbrechtingen-Bolheim.

Die Vorzeichen für die Stegmaier-Truppe standen dabei vor Spielbeginn nicht besonders gut. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge musste mit Patrick Richardon ein weiterer wichtiger Stammspieler verletzungsbedingt kurz vor der Partie absagen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok