Männer 1

M1 1200 web

hinten v. l.: Trainer Tim Hoga, Patrick Richardon, Jonas Balle,Moritz Schmied, Timo Grohsler, Kai Lumpp, Mika Siegels, David Göring, Trainer Hermann Stegmaier

Mitte v.l: Tim Jäschke, Tim Siegels, Sebastian Trittler, Kai Pössnecker, Lukas Eckardt, Elia Hafner, Niklas Engel, Nico Hofmann, Felix Schoen

vorne v.l.: Kai-James Ludwig, Julian Oltersdorf, David Stanke, Peter Ehresmann, Steffen Schäfer,Nico Beimert, Viktor Rube, Jakob Hug

 

Spannendes Derby endet ohne Sieger

Die HSG Oberkochen/Königsbronn holt bei der TSG Schnaitheim einen zwischenzeitlichen 5-Tore-Rückstand auf und erkämpft sich ein 26:26 Unentschieden. Nach einer schwächeren ersten Halbzeit, steigerte sich die Hoga-Truppe im zweiten Durchgang deutlich. Am Ende wäre der HSG im letzten Spiel der Hinrunde sogar fast noch der erste Auswärtssieg der Saison geglückt.

Doch zunächst kam die TSG Schnaitheim besser in die Partie. Wie so häufig, war das Spiel der HSG in der Anfangsphase von Fehlern geprägt. Technische Fehler und Fehlwürfe machten es den Schnaitheimern einfach mit drei Toren in Führung zu gehen.

HSG rutscht tiefer in den Tabellenkeller 

Die HSG Oberkochen/Königsbronn verliert nach schwacher Offensivleistung gegen den Landesligaabsteiger SG Kuchen/Gingen vor heimischen Publikum mit 21:25 Toren. Die Hoga-Truppe agierte dabei über die komplette Partie träge und uninspiriert im Angriff. Durch diese Niederlage muss die HSG den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf in der Tabelle an sich vorbeiziehen lassen. Mit lediglich drei Siegen aus neun Spielen rutschen Schmied & Co. auf Tabellenplatz acht ab und sind nun punktgleich mit dem Tabellenvorletzten TSV Bartenbach.

Bild: (c) Markus Brandauer Heidenheimer Zeitung

HSG gewinnt rassiges Derby

Das Bezirksliga-Derby zwischen der HSG Oberkochen/Königsbronn und dem Heidenheimer SB hielt, was man sich im Vorfeld versprochen hatte: Eine gut gefüllte, stimmungsvolle Herwartsteinhalle, wechselnde Führungen und intensiv geführte Zweikämpfe. Nach 60 spannenden Minuten behielt die Spielgemeinschaft knapp mit 27:25 die Oberhand.

Den Gästen gelang durch Biebl aus dem Rückraum der erste Treffer der Partie. Kurz danach konnte sich HSG-Torhüter Stanke mit einer tollen Parade bei einem Tempogegenstoß der Gäste auszeichnen.

HSG kassiert nächste Pleite

Die HSG Oberkochen/Königsbronn unterliegt beim Spitzenteam TV Jahn Göppingen deutlich mit 26:15 Toren. Die Hoga-Truppe agierte dabei über die komplette Partie harmlos im Angriff und leistete sich viel zu viele technische Fehler. Die HSG bleibt damit auch im vierten Auswärtsspiel der Saison sieglos und findet sich mit 4:10 Punkten nun auf Tabellenplatz acht wieder.

Der Zweitplatzierte TV Jahn Göppingen gab in der gesamten Saison bislang erst einen Punkt ab – Bestwert in der Liga. Dementsprechend schwer tat sich die HSG gegen den starken Gegner. In der Anfangsphase zeigten sich die Schwarz-Gelben nervös und unkonzentriert. Die erste Viertelstunde war geprägt von vielen Ballverlusten und technischen Fehlern.

Wieder keine Punkte in der Fremde

Die HSG Oberkochen/Königsbronn kassiert im dritten Auswärtsspiel die dritte Niederlage. Dabei traf die HSG am sechsten Spieltag bereits zum zweiten Mal auf TS Göppingen. Das erste Aufeinandertreffen konnte die HSG noch mit 24:19 für sich entscheiden. Im Rückspiel zog die Hoga-Truppe dieses Mal nach einer schwachen Leistung auswärts mit 25:21 Toren den Kürzeren. Auch der überragende Akteur auf Seiten der HSG, Sebastian Trittler, konnte mit 13 Treffern die Niederlage nicht verhindern.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok