Starke Abwehr ebnet den Sieg

Die HSG Oberkochen/Königsbronn gewinnt Dank einer hervorragenden Abwehrleistung gegen den Tabellenletzten 1. Heubacher HV mit 25:16. Bereits in der ersten Halbzeit lief HSG-Torhüter David Stanke zur Höchstform auf und brachte die Schwarz-Gelben mit tollen Paraden auf die Siegerstraße.

Schmied & Co. hatten es im fünften Heimspiel in Folge mit dem Tabellenletzten 1. Heubacher HV zu tun. Die Gäste konnten bislang keines ihrer fünf Spiele gewinnen und so sah sich die HSG klar in der Favoritenrolle. Dementsprechend begannen die Hausherren auch und lagen nach gut zehn Minuten mit 4:2 in Front. Vor allem der guten Abwehr mit einem hervorragenden David Stanke im HSG-Tor war es zu verdanken, dass die Schwarz-Gelben ihren Vorsprung auf 11:5 nach 20 Minuten weiter ausbauen konnten.

Bis zur Halbzeit verteidigten die Hausherren weiterhin sehr engagiert und was dennoch auf das HSG-Gehäuse kam, parierte Youngster Stanke souverän. So ließ die HSG-Defensive lediglich sieben Gegentore in der ersten Halbzeit zu. Im Angriff agierten die Gastgeber sehr geduldig und erspielten sich auch in Unterzahl gute Möglichkeiten. Durch Treffer von Beimert und Lumpp baute die HSG den Vorsprung bis zur Halbzeit bereits auf 14:7 aus.

Auch im zweiten Speilabschnitt waren die Schwarz-Gelben die spielbestimmende Mannschaft. Die starke 3-2-1-Abwehr brachte die Gäste aus Heubach zur Verzweiflung. Aus der starken Abwehr resultierten immer wieder Ballgewinne, die Lumpp und Rube zur 21:10 Führung zu nutzen wussten. Nachdem Stanke bereits den dritten Strafwurf der Heubacher vereitelte, erhöhte Engel aus dem Rückraum vorentscheidend auf 22:10 eine knappe Viertelstunde vor Schluss.

In der Schlussviertelstunde schaltete die Stegmaier-Truppe merklich einen Gang zurück und so konnten die Gäste noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Dennoch änderte sich letztendlich nichts mehr am verdienten Sieg der HSG. Zu keinem Zeitpunkt ließen Schmied & Co. die Gäste auch nur annähernd am Auswärtsseig schnuppern und fuhren am Ende mit 25:16 einen souveränen Heimsieg ein.

Mit diesem Sieg geht die Berg- und Talfahrt der HSG weiter. Nach einer Niederlage konnte die Stegmaier-Truppe bislang dreimal das nachfolgende Spiel gewinnen. Mit 6:6 Punkten findet sich die HSG deshalb im Tabellenmittelfeld wieder. Vielleicht klappt es nächste Woche im Auswärtsspiel gegen die schwächelnden Schnaitheimer das erste Mal diese Saison zwei Spiele in Folge zu gewinnen. Mit einer vergleichbaren Leistung sollte nach fünf Heimspielen in Folge ein Auswärtssieg durchaus möglich sein.

HSG Oberkochen/Königsbronn 25:16 1. Heubacher Handballverein

HSG: Ehresmann, Stanke; Lumpp(4), Richardon(2), Siegels(1), Beimert(3), Rube(5/4), Hug, Balle(3), Engel(3), Schoen, Schmied(2), Miese(2) Hofmann

7-Meter: HSG: 4/4 HHV: 4/1

2-Minuten-Strafen: HSG: 3 (Lumpp, Hug, Miese) HHV: 3

Schiedsrichter: Bächle/Reichle (beide SG Ober-/Unterlenningen)

Zuschauer: 200

 

Patrick Richardon

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok