Heimpremiere geht ordentlich schief

Eine schwache Leistung bescherte der HSG Oberkochen/Königsbronn eine bittere 25:26 Heimpleite gegen Schlusslicht TV Bargau.

In der Anfangsphase agierten beide Hintermannschaften unsortiert und im Angriff ließ vor allem die HSG einige Chancen liegen. Es ging einträchtig bis zum 6:6 immer Zug um Zug. Eine Mannschaft legte ein Tor vor, die andere glich aus.

Nach 13 Minuten beim Stand von 6:7 reagierte Coach Bjelic bereits früh mit einer Auszeit, um seine Defensive besser auf die Bargauer einzustellen. Am Spiel änderte sich vorerst nichts. Bis zum 9:9 nach knapp 18 Minuten zeigte sich den Zuschauern das gleiche Bild. Als Hoga nach 20 gespielten Minuten die Gelb-Schwarzen erstmals mit zwei Toren in Front brachte, sah sich der Bargauer Trainer seinerseits zu einer Auszeit gezwungen. Diese verfehlte ihre Wirkung, denn danach hatte die HSG ihre stärkste Phase. Lumpp und Benjamin Hug erhöhten mit ihren Treffern auf 14:10 fünf Minuten vor der Pause. Kurz darauf verletzte sich Lumpp nach einem rüden Foul und konnte die Partie nicht fortsetzen. In der Folge verpassten es Schmied & Co die Führung weiter auszubauen. Im Angriff wirkte die Mannschaft nicht eingespielt und in der Abwehr ließ die HSG-Deckung die Gäste viel zu einfach passieren. Das naive Abwehrverhalten der Hausherren ermöglichte dem TV aus Bargau Tor um Tor aufzuholen. So gelang es den Gästen, durch zwei Treffer in eigener Unterzahl, bis zum Halbzeitpfiff den 14:14 Ausgleich zu erzielen.

Diese Schwächephase der Gelb-Schwarzen setzte sich in der zweiten Halbzeit nahtlos fort. Unvorbereitete und viel zu frühe Abschlüsse sorgten dafür, dass Ludwig erst in der 37. Minute das erste HSG-Tor im zweiten Durchgang erzielte. Im Gegenzug erhöhte Kai Svoboda für die Gäste auf 15:17. Dem Unvermögen der Bragauer ist es zu verdanken, dass die HSG zu diesem Zeitpunkt nicht bereits einem viel höheren Rückstand hinterherlaufen musste. Dennoch sah sich Coach Bjelic zu einer Auszeit genötigt. Vorerst fruchtete das Team-Timeout nicht. Die Gäste erhöhten in der 44. Minute sogar auf 17:20. Danach agierte die HSG in der Abwehr aber wieder konsequenter. Im Angriff spielten Hoga & Co jetzt flexibler gegen die mittlerweile sehr offensive 5-1-Deckung des TV. So gelang es der HSG wieder aufzuholen und knapp zehn Minuten vor Schluss markierte B. Hug per Strafwurf den 21:21 Ausgleich.

Doch wer dachte die Hausherren drehen das Spiel nun, sollte sich irren. Wieder unvorbereitete, schwache Abschlüsse bescherten den Gästen eine neuerliche 2-Tore-Führung fünf Minuten vor Ende. Bjelic legte die letzte grüne Karte, um die Mannschaft noch auf die Siegerstraße zu bringen. Tatsächlich schaffte es die HSG nochmal den Spielstand durch Treffer von Siegels und B. Hug zu egalisieren (24:24). Als noch zwei Minuten auf der Uhr waren, war jedoch wieder Svoboda zum 24:25 für den TV erfolgreich. Bemerkenswert: Im Gegenzug behielt der eben erst eingewechselte A-Jugend-Spieler Niklas Engel, in seinem ersten Spiel für die Aktiven, die Nerven und glich 90 Sekunden vor Schluss mit einem schönen Rückraumtreffer aus. Im entscheidenden Angriff bekamen die Gäste dann nach einem Zuordnungsfehler der HSG-Defensive einen 7-Meter-Strafwurf zugesprochen. Zusätzlich kassierte Richardon eine Zeitstrafe. Martin Betz verwandelte den fälligen Strafwurf sicher zum 25:26. In den verbleibenden 45 Sekunden war für die HSG in Unterzahl kein Durchkommen mehr und auch ein direkter Freiwurf nach Ablauf der Spielzeit verfehlte knapp sein Ziel. Damit war die bittere 25:26 Heimpleite der HSG besiegelt.

Nach einer schwachen Leistung in allen Mannschaftsteilen war diese Niederlage die logische Konsequenz. Sowohl die Torhüter, als auch die Abwehr zeigten zu keinem Zeitpunkt Normalform. Im Angriff agierte die Mannschaft phasenweise ideenlos und undiszipliniert. Jetzt gilt es diese Fehler zu analysieren und die spielfreie Woche zu nutzen, um im nächsten Spiel gegen den 1. Heubacher HV den ersten Saisonsieg einfahren zu können.

HSG Oberkochen/Königsbronn 25:26 TV Bargau

HSG: Imerese, Ehresmann; Lumpp(3), Richardon(3), Siegels(3), Hoga(5), Jakob Hug, Ludwig(3), Rosca(1), Benjamin Hug(6/3), Engel(1), Schoen, Schmied, Miese

7-Meter:
HSG: 5/4
TV Bargau: 3/3

2-Minuten-Strafen:
HSG: 3 Richardon, Siegels, Schmied
TV Bargau: 8

Schiedsrichter: Beuthner (TSV 1899 Blaustein) / Deschler (TSG Söflingen)

Zuschauer: 200

 

Patrick Richardon

Login Form

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok