HSG schafft Klassenerhalt trotz Niederlage

Die HSG Oberkochen/Königsbronn schafft den Klassenerhalt, trotz einer 23:27 Niederlage gegen den Aufstiegsaspiranten TV Treffelhausen. Die Ergebnisse aus der Landesliga machen einen Abstieg unmöglich. Maximal die letzten zwei Mannschaften können noch absteigen. Der HSG reicht somit der bereits gesicherte drittletzte (9.) Tabellenplatz, um auch nächstes Jahr in der Bezirksliga zu spielen. Benjamin Hug absolvierte dabei sein letztes Heimspiel für die Schwarz-Gelben, er wechselt kommende Saison zu seinem Heimatverein Heidenheimer SB.

Vor der Partie war der Klassenerhalt noch nicht sicher und deshalb agierte die Mannschaft mit dem Wissen noch Punkte holen zu müssen. Benjamin Hug, der vor der Partie verabschiedet wurde, und Rosca brachten ihre Farben gleich mit 2:0 in Führung. Auch in der Folgezeit fand die Bjelic-Truppe im Angriff gute Lösungen gegen die starke 6-0-Abwehrformation der Treffelhäuser. Bis zum 7:6 nach knapp einer Viertelstunde konnte die HSG immer ein Tor vorlegen.

Danach geriet der Angriff der Hausherren ins Stocken. Ein ums andere Mal kam die HSG, gegen die jetzt deutlich verbesserte Deckung der Gäste aus Treffelhausen, nicht zu vernünftigen Wurfchancen. Die bittere Konsequenz war, dass die Schwarz-Gelben bis zur Halbzeit lediglich noch drei Tore aufs Tableau brachten. Der eingewechselte Torhüter Maurizio Imerese sorgte jedoch mit einigen Paraden dafür, dass der Rückstand zur Halbzeit lediglich zwei Tore betrug (10:12).

Nach der Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild. Schmied & Co. ließen im Angriff die Beweglichkeit vermissen und suchten ihr Heil in unvorbereiteten Abschlüssen aus dem Rückraum. Dies ermöglichte den Gästen sich Tor um Tor abzusetzen. Nach gut 40 Minuten war der Rückstand bereits auf 13:19 angewachsen. Die Abwehr der Schwarz-Gelben bekam die Gäste weiterhin nicht in den Griff und schwächte sich zudem durch einige Zeitstrafen in dieser Phase immer wieder selbst.

Beim Stand von 15:22 etwa zehn Minuten vor Ende drohte der HSG sogar eine richtige Abreibung. Anschließend stellte Bjelic die Abwehr auf eine 4-2-Formation um. Die Gäste taten sich gegen diese Formation wesentlich schwerer. Youngster Tim Siegels brachte mit zwei Toren in Folge die Gelb-Schwarzen nochmals auf vier Tore ran (20:24). Als gerade ein Funken Hoffnung bei den Hausherren aufkeimte, kassierte die Bjelic-Truppe die nächste Zeitstrafe. Die Treffelhäuser nutzen dies, um sich wieder auf 5 Tore abzusetzen. In den letzten Minuten spielten die Gäste dann das Spiel im Stile einer Spitzenmannschaft zu Ende, ohne dass die HSG nochmals hätte gefährlich werden können.

Am Ende steht für die HSG eine 23:27 Niederlage zu buche. Gegen einen abgezockten Gegner, ließen die Schwarz-Gelben ab Mitte der ersten Halbzeit den nötigen Kampf vermissen. Insgesamt zeigte die Bjelic-Truppe, wie so häufig in dieser Saison, eine spielerisch schwache und ideenlose Leistung. Bezeichnend für den Saisonverlauf ist, dass der Klassenerhalt letztlich trotz einer Niederlage erreicht wurde. In der kommenden Runde muss sich an Brenz und Kocher einiges ändern, wenn die HSG nicht wieder bis zum Schluss um den Klassenverbleib zittern möchte. Kommendes Wochenende steht noch zum Abschluss der Saison das Gastspiel in Wangen/Börtlingen auf dem Programm.

HSG Oberkochen/Königsbronn 23:27 TV Treffelhausen

HSG: Ehresmann, Imerese; Lumpp(1), Rosca(7), Richardon(1), Siegels(2), Eckardt(2), Hoga(1), Rube, Jakob Hug(1), Benjamin Hug(7/5), Ludwig, Schoen, Schmied(1)

7-Meter: HSG: 6/5 TVT: 7/6

2-Minuten-Strafen: HSG: 7 Lumpp, Richardon, Eckardt, Rube (2), Schmied (2) TVT: 4

Schiedsrichter: Subas (HSG Wangen/Börtlingen)

Zuschauer: 150

Patrick Richardon

Login Form

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok