Unentschieden zum Saisonauftakt für die HSG Oberkochen/Königsbronn

Im ersten Spiel unter Trainer Radomir Bjelic verhinderte eine schlechte Chancenauswertung einen möglichen Auftaktsieg beim TV Jahn Göppingen.

Die Gastgeber erwischten den besseren Start. Nach Ludwigs zwischenzeitlichem 0:1 ging der TV Jahn mit 3:1 in Führung. Die HSG fand in der Folge aber immer bessere Lösungen gegen die 5-1-Deckung der Gastgeber. Hoga egalisierte nach 6 Minuten das Ergebnis – 3:3.

In den folgenden Minuten prägten die Abwehrreihen das Spiel und so stand nach 12 Minuten gerade einmal ein 5:5 zu buche. Angeführt vom starken linken Rückraumspieler Benedikt Domay, setzten sich die Göppinger in Überzahl bis zur 20. Minute auf 10:7 ab. Benjamin Hug, Schmied und Richardon stellten nach 24 Minuten beim 11:10 wieder den Anschluss für die HSG her. Bis zur Halbzeit häuften sich die technischen Fehler auf beiden Seiten. Zu allem Überfluss verletzte Eckardt sich am Sprunggelenk. Nach dem zwischenzeitlichen 14:12 für Göppingen, markierte B. Hug vom 7-Meter-Strich kurz vor der Pause den 15:14 Halbzeitstand.

Direkt nach der Pause erzielte Rube in Überzahl den 14:14 Ausgleichstreffer. Nach der Strafzeit stellten die Gastgeber ihre Abwehr auf 6-0 um. Dennoch konnte B. Hug mit zwei Treffern zum 15:16 die Gelb-Schwarzen erstmals seit der ersten Minute wieder in Führung bringen (36.). In der Folge konnten Schmied & Co. sich auf Grund zahlreicher Fehlwürfe aus aussichtsreichen Positionen nicht absetzen. Ganz im Gegenteil wurden die Hausherren wieder stärker. Für die Gastgeber war immer wieder Domay erfolgreich, den die HSG-Abwehr einfach nicht in den Griff bekam. Als der TV Jahn mit 19:17 in Führung ging, reagierte Coach Bjelic mit einer Auszeit. Diese fruchtete zunächst nicht, wieder war es Domay der nach 45 Minuten auf 20:17 erhöhte. Doch dann spielte die HSG die Angriffe wieder konsequent zu Ende und Lumpp konnte trotz Unterzahl nach 49 Minuten auf 20:20 stellen. Nun entwickelte sich ein sehr körperbetontes, aber offenes Spiel mit zahlreichen 2-Minuten-Strafen auf beiden Seiten. Nach 52. Minuten bekam Schmied seine dritte Zeitstrafe und sah damit die Rote Karte. Den fälligen 7-Meter verwandelte Domay zum 22:21. Die HSG-Defensive stand nun in der entscheidenden Phase gut und der eingewechselte Torhüter Imerese steuerte wichtige Paraden bei. So konnten Richardon und B. Hug mit ihren Treffern die Gelb-Schwarzen vier Minuten vor dem Ende wieder mit 22:23 in Front bringen. Doch die HSG ließ weiterhin sehr gute Möglichkeiten liegen und verpasste so eine Vorentscheidung. Die logische Konsequenz war der 23:23-Ausgleich durch Florian Böhm, den die HSG bis dahin sehr gut im Griff hatte. Coach Bjelic legte gut 2-Minuten vor Schluss nochmal die „grüne Karte“. Im folgenden Angriff scheiterten die Gelb-Schwarzen jedoch wieder am guten Torwart der Gastgeber. Im Gegenzug stellte Domay auf 24:23. Die Schlussminute war bereits angebrochen, als Youngster Tim Siegels sich stark durchsetzte und den erneuten Ausgleich erzielte. Trotz Überzahl, schaffte es die HSG-Deckung nicht den quirligen Mittespieler des TV Jahn 14 Sekunden vor Schluss am 25:24 zu hindern. In der Halle wähnten alle schon die Göppinger wie den sicheren Sieger. Doch es war wieder der junge Siegels, der in der hektischen Schlussphase die Nerven behielt und quasi mit dem Schlusspfiff den 25:25 Endstand erzielte.

Die junge Mannschaft zeigte eine engagierte, wenn auch fehlerhafte Leistung. Nach dem turbulenten Spielverlauf muss das Team am Ende mit dem Punkt zufrieden sein. Mit Sicherheit, wäre aber bei einer besseren Chancenauswertung auch ein Auswärtssieg möglich gewesen. Schafft die HSG diese bis zum nächsten Wochenende (Sa., 20:00 Uhr, Herwartsteinhalle) noch zu verbessern, dann ist ein Sieg gegen den bislang viermal sieglosen TV Bargau drin.

TV Jahn Göppingen 25:25 HSG Oberkochen/Königsbronn

HSG: Imerese, Ehresmann; Lumpp(2), Richardon(3), Eckardt, Hoga(2), Rube(1), Jakob Hug(1), Ludwig(2), Siegels(5), Benjamin Hug(8/6), Frey, Schoen, Schmied(1)

7-Meter:
HSG: 7/6
TV Jahn: 5/5

2-Minuten-Strafen:
HSG: 6 Rube, Lumpp(2), Schmied(3)
TV Jahn: 7

Schiedsrichter: Maier / Paul (beide TV Steinheim)

Zuschauer: 100

Patrick Richardon

Login Form

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok