Am vergangenen Sonntag reiste die männliche A-Jugend zum zweiten Auswärtsspiel in Folge in die Michelberghalle nach Geislingen gegen die TG Geislingen.

Die Ausgangslage war prekär, da Rückraumkanonier Kai Pössenecker nicht mit von der Partie war und auch über Elia Hafner´s Einsatz noch ein Fragezeichen schwebte. Aufgefüllt wurde die Mannschaft wiederum durch die männliche B-Jugend in Person von Kevin Pharion, Niklas Mack, Lorenz Maier, Luca Pössenecker und Dominik Schweikert.

Die ersten Minuten konnten von der TG Geislingen noch ausgeglichen gestaltet werden ehe sich die Jungs der HSG bis zur 15. Minute einen 5 Tore Vorsprung erarbeiteten. Die offensive Abwehr der HSG wurde durch die körperliche Überlegenheit des  Geislinger Rückraums genutzt um den freistehenden Kreisläufer zu bedienen, der ein ums andere Mal einnetzen konnte. Der Wechsel auf die 3-2-1 Abwehr brachte dann die nötige Stabilität um die Angriffsbemühungen der Geislinger fast gänzlich einzudämmen. Würfe wurden von den Abwehr der HSG erfolgreich geblockt oder vom hervorragend aufgelegten Fabi Gnatzig zwischen den Pfosten entschärft.

Im Angriff wurde Colin Schneider ab der 10. Minute in Manndeckung genommen. Dies brachte aber lediglich mehr Platz für die übrigen 5 Spieler der HSG, die weiterhin das Spiel im Griff hatten. Allein die schwache Torausbeute bei freien Würfen auf´s Tor der Geislinger ließ das Halbzeitergebnis mit 14:19 für die HSG noch spannend erscheinen.

Nach dem Seitenwechsel versuchte Geislingen weiterhin durch eine offene Manndeckung den Angriff  der HSG zu unterbinden, was aber nicht von Erfolg gekrönt war. Die Visiere waren neu justiert worden und es wurde bis zur 43. Minute einen komfortabler 18:31 Vorsprung herausgespielt.

Das Spiel war somit  entschieden und die Jungs setzten sich mit sehenswerten Toren, Drehern und Kempa-Anspielen in Szene. Wiederum ist auch hervorzuheben, wie reibungslos sich die B-Jugendlichen an das Spielniveau der A-Jugend angepasst und sich routiniert und spielstark eingebunden haben.

Am Ende stand ein ungefährdeter 25:41 Erfolg der HSG, bei dem sich fast alle Spieler in die Scorer-Liste eintragen konnten. Alles in allem ein faires Spiel beider Mannschaften mit jeweils nur einer Zeitstrafe. Einziger Wehrmutstropfen waren am Ende die vier verletzen Spieler, die sich hoffentlich bis zum Heimspiel am 12. Oktober in der Königsbronner Herwartsteinhalle gegen die SG Kuchen-Giengen von Ihren Blessuren wieder erholt haben.

Es spielten: Fabi Gnatzig, Dominik Schweikert, Felix Reinhard, Colin Schneider (13), Sebastian Wittek, Balduin Maier, Niklas Mack (5), Felix Neubauer (1), Kevin Pharion (3), Lorenz Maier (2), Elia Hafner (5), Luca Pössenecker (8), Tilo Litke (4)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok