Die HSG Oberkochen/Königsbronn gewinnt ihr erstes Auswärtsspiel gegen den TSV Heinigen 1892 mit 13 Toren Unterschied deutlich. Für den Sieg verantwortlich war vor allem das starke Angriffsspiel der HSG in der ersten Halbzeit.

Zu Beginn des Spiels sahen die Zuschauer zwei Mannschaften die sich auf Augenhöhe duellierten. Beide Teams überzeugten zu Beginn mit raffinierten Angriffsleitungen und nach knapp 10 Minuten Spielzeit, bei einem Stand von 5:5, war noch kein klarer Favorit zu erkennen. In den nachfolgenden 7 Minuten gelang es der HSG durch mehrere erfolgreiche Abwehraktionen mit anschließend verwandelten Kontern mit 5 Toren davonzuziehen. Das Trainerteam der HSG Oberkochen/Königsbronn wechselte nun einige neue Spieler ein denen es gelang die Führung auszubauen. Der Spielstrand von 9:19 in Minute 23 verdankt die HSG den Spielern der männlichen B-Jugend der HSG die sich als Aushilfsspieler hervorragend in die Mannschaft integrierten und sich erfolgreich beweisen konnten.

Der TSV Heinigen spielte ebenfalls einen guten Angriff und mit vielen verwirrenden Spielzügen gelang er ihnen immer wieder dei Abwehrformation der HSG zu durchbrechen und Tore zu erzielen. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Ole Arndt ,der das Angriffsspiel lenkte und mit guten Eins gegen Eins Situationen immer wieder den freien Mann erkannte und so das Spiel der Heimmannschaft steuerte.

Da Ende der ersten Halbzeit ließ erkennen wer wohl als Sieger vom Platz gehen würde, denn die HSG führte bereits 13:23.

Die HSG Oberkochen/Königsbronn musste die komplette zweite Halbzeit auf Rückraumkracher Elia Hafner verzichten der sich eine Verletzung am Arm zuzog und nicht weiterspielen konnte. Doch auch ohne Elia Hafer, der sowohl im Angriff als auch in der Abwehr eine treibend eKraft ist, gelang es den Spielern der HSG die Führung auszubauen. Es gelang der HSG sogar innerhalb von eineinhalb Minuten 4 Tore zu erzielen und dies ohne eine einziges Gegentor, was zum Spielstand von sage und schreibe 17:32 in Minute 39 führte. Ab Minute 40 kam ein Bruch ins Spiel der Gäste und es wirkte so als hätten sie die Lust und Motivation am Handball verloren. DAs Spiel plätscherte vor sich hin und die Gäste begannen nun extrem langsam nach vorne zu laufen und erzielte 4 Minuten überhaupt kein Tor mehr. Heinigen nutzte dies und erzielte infolge 4 einfache Tore. Dem Heiniger Angriff viel es nun deutlich leichter schnelle und einfache Tore zu erzielen, doch die Abwehr der Heimmannschaft verlor ebenfalls an Qualität und die HSG erzielte in ruhigen langsamen Angriffen dennoch viele Tore.

Lobend zu erwähnen sind zudem noch die Torhüter der HSG, denen es gelang das ganze Spiel lang den rücken der Mannschaft zu stärken. Niklas Mack und Kevin Pharion aus der B Jugend der HSG lieferten zudem ein sehr gutes Spiel ab und waren wichtige Kräfte im Spiel. Auch Marius Müller Luka Pössnecker aus der B Jugend konnten mit ihrer Qualität die Mannschaft unterstützen.

Ein großes Dankeschön geht an die mitgereisten Fans und an die Zeitnehmerin  Christina Schoen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok