Die Meistersaison ist vorbei: 14 Spiele; 12 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage – 25:3 Punkte und mal wieder gewinnt die Defensive die Meisterschaft! 379:284 Tore: Das bedeutet, dass wir im Durchschnitt 29:22 gewonnen haben. Aber beginnen wir mal ganz am Anfang!

Am 17. April 2017 fuhr spät in der Nacht ein Bus am Bahnhof Oberkochen vor. Darin saßen die Spieler und Betreuer der HSG Oberkochen/ Königsbronn, die gerade von ihrem Auslandsturnier in Kolding zurückkamen. Mit im Gepäck hatte die männliche A-Jugend die Silbermedaille! Ein toller Abschluss für die Vizemeister des Vorjahres und ein toller Erfolg für den jungen Jahrgang. Aber im Handball kann man sich nicht auf seinen Erfolgen ausruhen und so standen bereits in den folgenden Wochen harte Trainingseinheiten auf dem Programm, um die Verbandsqualifiaktion am 29.04.2017 in der Göppinger Parkhaushalle erfolgreich zu bestreiten. Mit viel Selbstvertrauen und auch etwas überhöhter Selbsteinschätzung ging es in das erste Saisonspiel gegen die SG Herbrechtingen/ Bolheim. Das erste von vier Aufeinandertreffen in dieser Saison verlor die HSG mit 9:16. Auch die anderen Spiele in dieser Qualifikationsrunde gegen den Topfavoriten SG LTB und den TSV Bartenbach konnten nicht gewonnen werden und so war klar, dass die HSG im Spieljahr 2017/2018 maximal in der Bezirksliga antreten wird.

Nach drei Wochen harter Arbeit ging es am 20.05.2017 in die Bibrishalle nach Herbrechtingen zur Bezirksligaquali. Im ersten Spiel hatte man erneut das Nachsehen gegen die SG Herbrechtingen/ Bolheim und verlor mit 10:17. Nur das Duell gegen die SG LTB 2 konnte mit 22:16 gewonnen werden. Nach diesem Tag musste gar um die Bezirksliga gebangt werden. Es war vorgesehen, dass die Zweitplatzierten der Bezirksquali erneut eine Platzierung ausspielen mussten. Diese Qualirunde wurde allerdings kurzfristig abgesagt, da es der SG Kuchen-Gingen gelang, in die Würrtembergliga einzuziehen und so weitere drei Plätze in der Bezirksliga frei waren.

Nach wie vor hatte sich die neue Mannschaft nicht auf das neue Spielsystem und die neuen Trainercharaktere eingelassen und drei der 14 Spieler beendeten ihre Karriere bereits vor der Saison.

Vor dem Saisonbeginn bestritt man noch das Turnier in Heidenheim und maß sich dabei mit Gegnern, auf die man auch in der Runde treffen würde. Der HSG gelang nur ein Sieg gegen den sehr schwachen TV Rechberghausen. Sowohl gegen die SG LTB, die SG Hofen/ Hüttlingen und die TSG Giengen verlor man an diesem Samstag. Nach diesem erneuten Rückschlag begann für das Trainergespann Schmied/ Lumpp/ Schoen eine lange Phase des Nachdenkens über die Saisonziele. Allerdings wurde vom anfänglichen Ziel: „Jeder Gegner soll mindestens einmal geschlagen werden!“ nicht abgewichen.

Es schien, als sei ein Ruck durch die Mannschaft gegangen und die Trainer spürten in den folgenden Trainingseinheiten, wie die Jungs gewillt waren und hart arbeiteten, um sich zu verbessern. Schließlich begann die Saison mit einem sehr schwachen Spiel in Geislingen gegen den TV Altenstadt. Am Ende konnte man glücklich mit 22:23 als Sieger vom Feld gehen. Die Trainer waren erfreut über die starke Abwehrleistung gepaart mit sehr ansehnlichen Paraden vom Goalie David Stanke. Dieses Spiel zeigte allerdings auch auf, dass man in dieser Saison wohl in vielen Spielen die körperlich schwächere Mannschaft sein würde. Im darauffolgenden Spiel gegen die TSG Giengen vor heimischer Kulisse konnten beim Endstand von 35:32 wieder zwei Punkte eingefahren werden. Der Angriff der TSG rollte über viele Mannschaften in dieser Liga, allerdings konnte die HSG bei diesem Heimspiel selbst eine hervorragende Leistung in der Offensive zeigen und so auch verdient gewinnen. Toptorschütze Nico Hofmann ebnete mit seinen 13 Toren den Weg zum zweiten Sieg.

Anschließend kam am Sonntag den 29.10.2017 der TSV Heiningen nach Königsbronn bevor man am Dienstag den 31.10.2017 nach Hofen fuhr. Beide Spiele konnten souverän mit 37:14 und 22:32 gewonnen werden und die Abwehrleistung steigerte sich.

Am 12.11.2017 kam es zum ersten „Kracher“, denn die HSG fuhr ohne Punktverlust zum ebenfalls ungeschlagenen SHB. Die Ausfälle von Nico Hofmann und Niklas Engel sorgten vor der Partie bereits für große Sorgenfalten. Glücklicherweise halfen Sebastian Wittek, Elia Hafner und Kai Pössnecker aus der B-Jugend aus und auch David Stanke bekam Unterstützung im Tor von Fabian Gnatzig. Nach einer spannenden Partie konnte man, dank der Hilfe der B-Jugend und den starken Spielern Nico Beimert und Leo Topp beim Stande von 27:27 einen Punkt aus Bolheim mitnehmen. Eine Woche später traf man in Heubach auf die JSG Rosenstein und konnte leicht mit 20:28 die Punkte einsacken. Erneut erzielte der Gegner sehr wenige Tore. Rund einen Monat später am 10.12.2017 kam es zum letzten Spiel der Hinrunde. Man traf in der heimischen Schwörzhalle auf die Spielgemeinschaft aus Schnaitheim und Steinheim. Zur Halbzeit stand es 11:11 und die Jungs der HSG taten sich gegen die körperlich überlegenen Spieler sehr schwer, die Lücken zu finden. Bis zur 55. Minute war das Spiel ausgeglichen, bevor die SG Schnaitheim/ Steinheim das Tempo nochmals forcierte und so einen 4:1 Endspurt hinlegte und der HSG die erste Niederlage bescherte.

Lange Zeit zum Grübeln hatte die HSG jedoch nicht, denn bereits eine Woche später begann die Rückrunde mit einem Heimspiel gegen die SG Hofen/ Hüttlingen. Man gewann das Spiel überlegen mit 27:18 und konnte, wie auch in der Vorwoche, eine starke Defensivleistung zeigen. So stand man Ende 2017 mit 6 Siegen, 1 Niederlage und 1 Unentschieden auf Platz 2 hinter dem SHB.

Das erste Spiel im neuen Jahr fand in Heiningen statt. Zu lasch und fahrlässig ging man mit seinen zahlreichen Chancen um und die Abwehr musste sich häufig bei Torwart David Stanke bedanken, dass das Spiel zu keiner Zeit kippte. Letztendlich gewann man hoch mit 23:37 gegen den TSV und sicherte sich erneut 2 Punkte. Am 20.01.2018 stand das Rückspiel gegen den TV Altenstad auf dem Programm. Ein schweres Spiel, wenn man noch den knappen Sieg von Saisonbeginn vor Augen hatte. Am Donnerstagabend allerdings sagte der TVA das Spiel ab, weil viele Spieler krank geworden waren. Das bedeutete einen 2:0 Erfolg nach Punkten und im nächsten Spiel musste man zur offensiv starken TSG nach Giengen fahren. Wieder einmal überzeugte die Defensive und es gelang, die TSG bei 25 Toren zu halten. Nach diesem 25:29 Sieg wurde langsam klar, dass die Meisterschaft in Reichweite war.

Am 25.02.2018 gastierte dann die SG Herbrechtingen/ Bolheim als Spitzenreiter am Brenztopf. Nach 47 Minuten stand ein 17:16 auf der Anzeigetafel, ehe Nico Beimert, zweimal Leo Topp und zweimal Mika Siegels zum Vorentscheidenden 22:18 erhöhen konnten. Drei Minuten vor dem Ende gelang es dem SHB nochmals auf 23:21 zu verkürzen, aber in der Folge stand die HSG Abwehr um Torwart David Stanke felsenfest und die HSG erzielt durch Niklas Engel, Nico Beimert und zweimal Elia Hafner die Tore 24 – 27 und konnte das Spiel so 27:21 gewinnen. Somit hatte man den stärksten Konkurrenten im Meisterschaftsrennen im direkten Vergleich besiegen können und stand anschließend auf dem ersten Tabellenplatz. Nun ergab sich folgende Tabellenkonstellation: sollte der SHB das kommende Spiel gegen die SG Schnaitheim/ Steinheim verlieren und sollte die SG S/ S das letzte Spiel gegen die HSG gewinnen, so wäre die Spielgemeinschaft Schnaitheim/ Steinheim Meister 2018 geworden. Die HSG musste ihre letzten beiden Spiele gewinnen und der SHB konnte nur noch auf eine Niederlage der HSG hoffen, um den Titel zu holen. Die SG S/ S verlor allerdings gegen den SHB und war somit aus dem Titelrennen ausgestiegen. Nun war klar, Meister wird entweder der SHB oder die HSG.

Am 03.03.2018 empfing man die JSG Rosenstein und man legte wieder sehr viel Wert auf die Abwehrarbeit um den „Hinten Mitte“ Chris Luz. Dieser setzte, wie in einigen Spielen zuvor, seine Leute sehr gut ein und so gelang ein souveräner 25:12 Sieg, obwohl die Jungs viele freie Chancen vergeben haben.

Nun standen die letzten zwei Wochen A-Jugend Training für diese Saison an und das letzte Spiel am 18.03.2018 Um 17:00 Uhr kam es zum allesentscheidenden Spiel um die Meisterschaft in der Schnaitheimer Ballspielhalle. Angepeitscht von rund 100 HSG - Fans legten beide Mannschaften zügig los. Der HSG war in den ersten Minuten die Nervosität anzumerken. Den ersten Treffer erzielten die Gastgeber und Max Simon von der SG S/ S erhöhte auf 5:3 nach acht Minuten. Als Julius Rinke in der zehnten Minute den Ausgleich zum 5:5 erzielte und eine Minute später Phil Bäuerle auf 5:6 erhöhte, konnte die SG S/ S das Spiel nicht mehr drehen. Bis zur Halbzeit gelang es der HSG durch den gut aufgelegten Kai Pössnecker, der drei Tore selbst erzielte und zwei weitere vorbereitete, sich auf 12:15 abzusetzen. Nach 40 Minuten konnte Marco Maier wunderschön von Linksaußen auf 15:21 vorentscheidend erhöhen. In der 53. Minute war es Niklas Engel, der die Führung auf zehn Tore ausbaute. Nun spielte die HSG die Spielzeit wie eine richtige Spitzenmannschaft zu Ende, konnte das Saisonziel erreichen und sich mit der Meisterschaft krönen.

193db2ac-1f26-48db-9679-1f78729175b0.JPG

Für die HSG liefen diese Saison auf: Felix Neubauer (0 Tore in 1 Spiel), Felix Reinhardt (0 Tore in 1 Spiel), Fabian Gnatzig (Tor), David Stanke (Tor), Aaron Schuster (1 Tor in 5 Spielen), Colin Schneider (3 Tore in 2 Spielen), Kai Pössnecker (8 Tore in 5 Spielen), Sebastian Wittek (10 Tore in 6 Spielen), Elia Hafner (11 Tore in 7 Spielen), Marco Maier (12 Tore in 12 Spielen), Christian Luz ( 15 Tore in 12 Spielen), Mika Siegels (16 Tore, davon 1 7m, in 11 Spielen), Phil Bäuerle (23 Tore in 10 Spielen), Julius Rinke (24 Tore in 11 Spielen), Leo Topp (36 Tore, davon 6 7m, in 10 Spielen), Niklas Engel (56 Tore, davon 9 7m, in 11 Spielen), Nico Hofmann (57 Tore, davon 18 7m, in 11 Spielen), Nico Beimert (70 Tore, davon 13 7m, in 12 Spielen)

Danke auch an Nikolai Brand und Noah Grillwitzer, die der Mannschaft in der Qualirunde noch unterstützend zur Seite standen. Vielen Dank an Tim Hoga, den Trainer der B-Jugend, der sehr kooperativ beim Thema Aushelfen mitgearbeitet hat und so den Erfolg mit möglich gemacht hat. Ein Großer Dank an alle Zeitnehmer, die sich für uns an die Seitenlinie setzten und uns bei Heim- und Auswärtsspielen unterstützten.

Der herzlichste Dank geht an die Fans. Danke an die Eltern, die jede Auswärtsfahrt mitgemacht haben. Danke für eure Unterstützung und euren Zuspruch und eure Glückwünsche. Danke vor allem an Ingbert Maier, der jedes Spiel aufgenommen hat und auf youtube zur Verfügung gestellt hat (https://www.youtube.com/channel/UCP9NVN37mTVu4blB0UTzDjg). Danke auch an W-K Werkzeugservice GmbH für die Meister-Shirts!!

Den Spielern, die nun in den Aktivenbereich gehen, wünsche ich den größtmöglichen Erfolg und weiterhin viel Spaß!! Bleibt dran, gebt alles, ihr seid geile Jungs und ich bin in jeder Sekunde, die ihr spielt, stolz auf euch: Aaron Schuster, David Stanke, Leo Topp, Phil Bäuerle und Niklas Engel.

Ich persönlich möchte mich bei meinen Trainerkollegen Moritz und Kai bedanken, ohne die diese Saison nicht von Erfolg gekrönt gewesen wäre. Auf euch konnte ich mich in jeder Phase der Saison verlassen und ihr habt mir bei jeder Aktion, Trainingseinheit und Entscheidung den Rücken gestärkt!! Danke euch beiden!

Meinen größten Dank jedoch möchte ich der Mannschaft aussprechen. Eure Disziplin in der Halle, bei jeder Trainingseinheit und bei jedem Spiel war der Schlüssel zum Erfolg. Ihr habt unsere Anweisungen perfekt umgesetzt und euch auf uns eingelassen. Ihr habt super Voraussetzungen schon mitgebracht und wir konnten sie durch euren Einsatz und euren Willen noch weiter verbessern. Ihr habt euch spielerisch und menschlich extrem weiterentwickelt und habt einen tollen Mannschaftszusammenhalt ausgebildet. Ihr seid der Grund, warum ich jedes Jahr weitermache und dieses Amt nicht niederlegen kann. Ihr macht mich unsagbar stolz und glücklich…

Danke *Verneigung vor Euch*!!!

 

5b4f41a1-7f65-48a3-8cc1-463affcd7a99.JPG

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok