Weibliche Jugend A - Bezirksklasse - Saison 2018/2019

HSK OK - TSG Eislingen               19:24 (Halbzeit 9:8)

 

Samstag, 16.02.19 - 16.15 Uhr

 

Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten

Obwohl die HSG OK auf drei Spielerinnen verzichten musste, hatte sich die wJA für

dieses Spiel gegen Eislingen einiges vorgenommen. Bereits im Hinspiel, welches 

deutlich mit 24:18 gewonnen werden konnte, war die Partie damals lange Zeit hart

umkämpft.

Von Beginn an wollte die HSG ihren Heimvorteil nutzen, doch so richtig ins Spiel 

fanden die Mädel dann doch nicht. Eher zäh gestaltete sich das Angriffsspiel und

erst nach 15 Minuten führte die HSG mit zwei Toren 4:2, konnte sich aber im weiteren

Spielverlauf nicht richtig absetzen. Als Leoni Braun fünf Minuten vor der Halbzeit auf

9:6 erhöhen konnte, wollte man diesen komfortablen Vorsprung in die Pause retten,

doch daraus wurde nichts, mit einem knappen 9:8 wurden die Seiten gewechselt.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Doppelschlag der Gäste, die urplötzlich mit

9:10 führten. Leoni und Alina konterten, brachten die HSG wieder mit 11:10 in der

34. Minute in Front, doch das sollte auch die letzte Führung für die HSG gewesen

sein.

Die Gäste kamen immer besser ins Spiel, nutzten ihre Möglichkeiten besser und

obwohl sie sich nicht entscheidet absetzen konnten, lief die HSG zumeist einem

2-Tore-Rückstand hinterher. In der 42. Minute glich Rhena zum 15:15 aus doch

postwendend antwortete die TSG mit dem erneuten Führungstreffer. Als die

torgefährlichste TSG-Spielerin Wolff in der 46. Minute das 16:19 markierte schien

das Spiel vollends zu kippen.

Zu viele leicht verworfene Bälle, überhastete Aktionen und alleine drei Hinaus-

stelllungenn in kürzester Zeit nervte das HSG-Teamm zusehends. Die Gäste

ließen dann auch nichts mehr zu und bauten die Führung in der 53. Minute bis

auf 18:22 aus.

Auch in den letzten Spielminuten konnte die HSG das Blatt nicht mehr wenden

und so siegten die Gäste letztlich verdient mit 19:24.

Das letzte Rundenspiel bestreiten die Mädels am 16.03. beim aktuellen Tabellen-

letzten TV Steinheim. Mit einem Sieg wäre der zweite Tabellenplatz und damit die

Vizemeisterschaft in der BK gesichert.

 

Für die HSG spielten:

im Tor mit Leonie Lehnert,

Leoni Braun (4 Tore), Joanna Kausch, Kim Siegmann (3 Tore), Alina Höfler (2 Tore),

Lea Siegmann, Rhena Gerstenlauer (1 Tor). Tabea Göhring (8 Tore/4), Ashley

Quilitz (1 Tor), Prisca Hug.

Siebenmeter:  HSG OK: 6/4        TSG 3/2 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok