Weibliche Jugend A - Bezirksklasse - Saison 2018/2019

 

HSG OK - TV Steinheim                  39:10 (21:5)

Sonntag, 18.11.2018 - 14.15 Uhr  -  in der Schwörzhalle, Oberkochen   

 

Klarer Sieg gegen überforderte Steinheimerinnen
Im dritten Spiel dieser Saison empfing die wJA in der Schwörzhalle die Gäste aus Steinheim.
Die Vorzeichen deuteten auf einen klaren HSG-Heimsieg, welcher dann auch in keiner Phase
des Spiels in Gefahr war.

Obwohl die Gäste mit ihrem zweiten Angriff durch ihre beste Spielerin Nike Rucker mit 1:0
in Führung gingen, sollte dies auch gleichzeitig die letzte Führung in dieser Partie sein.
Die Gastgeberinnen übernahmen sodann das Zepter und hatten bis zur 7. Minute das Spiel
mit 4:1 durch zwei Tore von Mona, sowie Tabea und Lea auf ihre Seite gebracht.

Abermals war es jedoch die gute Nike Rucker mit zwei Toren, die kurzzeitig in der 15. Min.
auf 7:4 verkürzen konnte. Die Gegenwehr der Gäste ließ jedoch mit zunehmender Spieldauer
merklich nach und die HSG konnte in der verbleibenden Spielzeit der ersten Hälfte schalten
und walten wie sie wollte. Angriff auf Angriff mussten die Gäste über sich ergehen lassen.
An der HSG-Torausbeute gab es an diesem Sonntag nichts zu bemängeln, es durfte sich fast
jede HSG-lerin in die Torschützenlist eintragen. Mit 21:5 wechselte man dann die Seiten.

Die zweite Hälfte bot den Zuschauern das gleiche Bild. Die HSG ging weiter sehr konzentriert
zu Werke. Die HSG-Defensive stand sehr gut, musste selten richtig zupacken und hatte in
Torhüterin Leonie den richtigen Rückhalt. Mit mehreren schön vorgetragenen Angriffen
hebelte die HSG die Gästeabwehr mehrfach aus. Das Zusammenspiel und die Tempogegen-
stöße funktionierten tadellos und so war das zwischenzeitliche 28:8 in der 50. Minute auch
mehr wie verdient.

Die HSG ließ nicht locker. Das HSG-Trainergespann wechselte nun en bloc, brachte
somit immer wieder frischen Wind ins HSG-Angriffsspiel und die Mädels spielten sich förmlich
in einen Torrausch. Sie wollten unbedingt die 40-Tore-Marke knacken, was ihnen trotz
Einsatzwillen und Kampfgeist leider knapp verwehrt blieb. Den Schlusspunkt in einer sehr
einseitigen Partie durfte dann 13 Sekunden vor Ende Leoni Braun mit ihrem Tor zum 39:10
markieren.

Die Gäste aus Steinheim hatten zu keiner Zeit des Spiels auch nur annähernd eine Chance.
Die HSG konnte durch diesen souveränen Sieg nicht nur ihr Torverhältnis aufpolieren sondern
auch weiteres Selbstvertrauen für die noch 2018 anstehenden Auswärtsspiele in Eislingen
und Altenstadt tanken.

Für die HSG spielten: Im Tor mit Leonie Lehnert,
Leoni Braun (1 Tor), Joanna Kausch, Laura Waigner (7 Tore), Mona Höfler (7 Tore/2),
Kim Siegmann (8 Tore/1), Alina Höfler, Lea Siegmann (2 Tore), Rhena Gerstenlauer (1 Tor),
Tabea Göhring (9 Tore/2), Ashley Quilitz (2 Tore), Prisca Hug (1 Tor), Kim Bogenschütz (1 Tor).

Siebenmeter: HSG OK: 6/5 TV: 0/0

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok