Weibliche Jugend B - Bezirksklasse – Saison 2017/2018

HSG OK – HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf in der Herwartsteinhalle, Königsbronn 20:26 (Halbzeit:  7:12)

 Sonntag, 25.02.2018 – 14.15 Uhr

 Die HSG kann Heimvorteil nicht nutzen

Am vergangenen Sonntag gastierte mit der HSG Win-Wiß-Donzdorf der derzeitige

Tabellendritte in der Herwartsteinhalle. Nach der deutlichen 24:16-Hinspielniederlage standen die Vorzeichen für die HSG OK nicht besonders gut und obendrein musste Torhüterin Leonie krankheitsbedingt absagen.

Die mit 13 Mädels angereisten Gäste gingen dann auch gleich richtig zur Sache und bevor man sich versah, stand es nach vier Minuten schon 0:2. Es dauerte bis zur 7. Spielminute ehe die HSG OK durch Kim Bogenschütz auf 1:2 verkürzen konnte. Der 2:2 Ausgleich in der 8. Min. durch Laura Waigner war kaum erzielt, da zogen die Gäste mit drei Toren davon. Die HSG OK kämpfte sich jedoch zurück und Laura sowie Kim Bogenschütz markierten durch ihre Tore das 7:9 in der 21. Minute. Dies sollte dann auch die stärkste Phase der HSG gewesen sein, denn die restlichen Minuten bis zur Halbzeitsirene gehörten wiederum den Gästen, die dies schamlos ausnutzten und auf 7:12 wegzogen.

In den zweiten fünfundzwanzig Minuten änderte sich das Bild für die anwesenden Zuschauer im Grunde genommen nicht. Viele technische Fehler auf beiden Seiten dominierten das Spiel. Laura und Rhena verkürzten unmittelbar nach Anpfiff auf 9:12. Die Gäste kontrollierten über weite Strecken die Partie und waren zeitweise mit 5, 6 Toren enteilt.

Sobald die HSG OK auch nur etwas Boden gutmachen konnte, waren die Gäste postwendend wieder erfolgreich. Leider fand an diesem Sonntag die HSG-Abwehr überhaupt kein Mittel gegen diesen Gegner. Im Angriff hielten Laura und Kim Bogenschütz die HSG mit ihren Einzelleistungen noch im Spiel, aber dies war einfach zu wenig, um den Gegner in Gefahr zu bringen.

Nach der 2-Minuten-Strafe an Mona in der 44. Minute und dem 15:20 durch die Gästewurden die letzten fünf Spielminuten noch richtig torreich. Auf beiden Seiten ließ die Gegenwehr merklich nach und so stand es am Ende 20:26 für die Gäste.

Leider fand die HSG an diesem Sonntag überhaupt nicht in ihren Rhythmus und so war es für diesen Gegner – der alles andere als übermächtig war – leicht, die Punkte zu entführen.

Für die HSG spielten:  Im Tor mit Ashley Quilitz, Laura Waigner (7 Tore), Mona Höfler (2 Tore/0), Kim Siegmann (2 Tore), Lea Siegmann, Rhena Gerstenlauer (2 Tore), Prisca Hug, Kim Bogenschütz (7 Tore/1). Siebenmeter: HSG OK:  2/1HSG WiWiDo:  4/4 

Login Form

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok