Weibliche Jugend B  - Bezirksklasse – Saison 2017/2018

 

HSG Winzingen-Wißgoldingen-Donzdorf 2 - HSG in der Schwarzhornhalle, Waldstetten  

24 : 16 (Halbzeit: 11:8) 

Samstag, 11.11.2017 – 16.30 Uhr 

HSG bringt sich selbst um den Erfolg 

Am vergangenen Samstag musste die weibliche HSG-B-Jugend ihre Visitenkarte in

Waldstetten bei der zweiten Mannschaft der HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf

abgeben.

Zu Beginn war die HSG OK sehr engagiert und Laura konnte den ersten Angriff sogleich

erfolgreich abschließen. Im Gegenzug parierte Leonie im HSG-Tor den ersten Angriff,

doch gleich im Anschluss an diese Aktion verdatterte man den Ball und konnte die Gast-

geber nur mit einem Foul am Wurf hindern, was einen 7-Meter zur Folge hatte, der sehr

platziert zum 1:1 im HSG-Tor landete. Obwohl Laura mit einer ähnlichen Einzelaktion

abermals in der 3. Minute erfolgreich war, so war es im Gegenzug wieder ein unnötiges

Foul, wiederum ein 7-Meter gegen die HSG und wiederum der Ausgleich.

Die Anfangsnervosität auf beiden Seiten war dann abgelegt und die Gastgeber zogen

mit 4:2 bis zur 8. Min. davon, doch Kim verkürzte auf 4:3. Daran anschließend dominier-

ten die beiden Abwehrreihen. Die HSG-Abwehr stand in dieser Phase des Spiels sehr gut

und ließ im Grunde genommen bis zur 16. Minuten nur einen Treffer zu. Leider konnte

die HSG ihre Chancen wiederum überhaupt nicht nutzen und vergab zum Teil sehr vielver-

sprechende Möglichkeit zuhauf. Erst der erste 7-Meter-Treffer von Ashley in der 17. Min.

ließ wieder hoffen und mit Toren von Laura und dem Ausgleichstor von Kim war die HSG

in der 19. Min. wieder voll im Spiel. In diesem Augenblick verpasste es die HSG mit einem

Führungstreffer ein Zeichen zu setzen. Der Gastgeber agierte konsequenter mit mehr Zug

zum Tor und erhöhte bis zur 24. Minute auf 10:7. Abermals brachte Ashley mit einem

7-Meter die HSG auf 10:8 heran, doch postwendend war der 3-Tore-Vorsprung zur Halb-

zeit wieder hergestellt.

Motiviert ging die HSG die zweiten 25 Minuten an. Gleich zu Beginn nutzte Rhena ihre

Chance von außen und es hieß 11:9. Leonie hielt die HSG in der 28. Min. im Spiel und

parierte den 7-Meter mit dem Fuß. Die nächste HSG-Chance verbuchte Kim für sich

und plötzlich stand es nach 30 Min. 11:10 und wiederum zwei Minuten später der

dritte Streich von Ashley per 7-Meter zum 12:11-Anschlusstreffer, als Lea zuvor gefoult

worden war.

Doch dann passierte leider wieder dasselbe wie in den Spielen zuvor. Die HSG gab das

Spiel komplett aus der Hand und der Gegner konnte schalten und walten wie er wollte.

Zwischen der 33. und 43. Minute gelang der HSG nur ein einziger Treffer und die Gast-

geber zogen auf 21:12 davon. Eine Reihe von Unzulänglichkeiten, unkonzentriert vor-

getragene Angriffe, zudem noch eine Zeitstrafe entschieden dieses Spiel recht vorzeitig.

Erst in den letzten sechs Spielminuten fand die HSG wieder in die Spur und ließ

am Ende das Ergebnis doch noch ein wenig freundlicher aussehen. 

Diese 24:16 Niederlage war so etwas von unnötig. Sie spiegelt aber die letzten zwei

weiteren Niederlagen komplett wieder. In der ersten Halbzeit kann die HSG zumeist

sehr gut mithalten, ja zum Teil Spiele auch dominieren. 

Aber kurz nach dem Seitenwechsel geht der HSG dann der Faden verloren und man

bringt sich leider selbst um den verdienten Erfolg.

Zum vorletzten Auswärtsspiel in diesem Jahr reist die wJB am Samstag zum derzeitigen

Tabellenführer nach Eislingen. Auch hier hat die HSG durchaus ihre Chance !!

Für die HSG spielten:

Im Tor mit Leonie Lehnert, Leoni Braun (1 Tor), Laura Waigner (4 Tore), Kim Siegmann

(4 Tore), Lea Siegmann (1 Tor), Rhena Gestenlauer (2 Tore), Ashley Quilitz (4 Tore/4),

Prisca Hug.

Siebenmeter:   HSG OK:  5/4    HSG Winz.:  5/4

 

 13.11.17/Le.

 

Login Form

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok